www.ostfriesland-cup.de / 4: Spielplan/Prämien > Ostfriesland Cup - Only the Best 2020
.

Ostfriesland Cup - Only the Best 2020

Turnier 2020 startet mit Kracher

Ostfriesland Cup 2020 startet mit Kracher

Auslosung am 01. Juni 2020 im kleinen Kreis

Loga/Firrel. „Obwohl wir derzeit nicht wissen, wann das Turnier „Ostfriesland Cup – Only the Best 2020" tatsächlich gespielt werden kann, stehen die Achtelfinalbegegnungen und die Spielorte nunmehr fest. In Zeiten von „Corona" ist eben alles anders. Das Turnier startet mit einem Kracher. Mitgastgeber GW Firrel eröffnet das Turnier gegen den TV Bunde.

Auch der Ostfriesland Cup 2020 ist von Corona nicht verschont geblieben. Wann die dritte Auflage von Deutschlands auf dieser Ebene höchstdotiertem Fußballturnier ausgetragen werden kann, steht noch in den Sternen und hängt natürlich von den Vorgaben des Gesetzgebers, dem Willen der Vereine und letztendlich auch von unserer eigenen Einschätzung der Sicherheitslage ab. In keinem Fall wollen wir Spieler und Zuschauer irgendeiner Gefährdung aussetzen", betont Mitinitiator Manfred Bloem in seiner Pressemitteilung. „Eines aber steht fest: Das Turnier 2020 findet statt, vielleicht wie geplant im Juli oder aber vielleicht auch erst im nächsten Jahr. Alle gezogenen Paarungen und Spielorte und auch das Ende Juni in die Verteilung gehende Turniermagazin behalten solange ihre Gültigkeit, bis das Turnier „Ostfriesland Cup – Only the Best 2020" gespielt wurde. Wir wollen mit dieser Vorgehensweise die Vereine, die sich in diesem so „außergewöhnlichem Corona-Jahr" für den diesjährigen Ostfriesland Cup 2020 qualifiziert haben damit belohnen, dass sie – egal wann auch immer dieses Turnier gespielt wird – mit dabei sind. Mit dieser klaren Aussage hoffen wir, nunmehr alle etwaigen Zweifel und Verunsicherungen bereinigt zu haben. Der Ostfriesland Cup soll allen Beteiligten Spaß und Freude und den Vereinen ein „bisschen Geld" in die meist klammen Vereinskassen spülen", so Bloem weiter.

Die dritte Auflage des Ostfriesland Cups wird erstmals mit 16 Teams und, auch das ist neu, im K.O. Modus gespielt. „Wir haben während der ersten beiden Turniere mit vielen Menschen, Vereins- und Medienvertretern, Trainern und Funktionären, gesprochen, die uns ihre Wünsche und Änderungsvorschläge unterbreiteten, diese analysiert und nun entsprechend gehandelt" sagt Bloem. Drei Änderungswünsche wurden immer wieder genannt und nun umgesetzt. So beginnt das alljährlich stattfindende Turnier zukünftig immer am dritten Freitag im Juli, weil dann die Mannschaften nach der Sommerpause in Ihrer Saisonvorbereitung schon fortgeschritten sind und wir so dauerhaft den „Saris-Cup" des SV Holtland nicht beeinträchtigen. Alle Spiele finden unter regulären Bedingungen (90 Minuten, evtl. Verlängerung) statt und neben den automatisch qualifizierten höherklassig spielenden Mannschaften sind jetzt auch immer die besten fünf Mannschaften der Ostfrieslandliga dabei. Neu ist aber auch, dass die einzelnen Begegnungen nicht mehr ausschließlich in Loga in Firrel, sondern nunmehr in ganz Ostfriesland stattfinden. „Unser Ostfriesland Cup ist ein Projekt für alle. Das Ziel ist es, möglichst vielen Vereinen die Möglichkeit zu geben, ihre doch meist klammen Vereinskassen ordentlich aufzubessern", sagt Manfred Bloem. „Neben den ohnehin unglaublich hohen Preisgeldern werden die teilnehmenden Vereine an den Eintrittsgeldern beteiligt und der jeweils gastgebende Verein erhält die Erlöse aus dem Catering zu 100 Prozent.

Am gestrigen Montagabend fand nun, anders als ursprünglich geplant, die Auslosung der Achtelfinalspiele und die Festlegung der Spielorte im „ganz kleinen Kreise" statt. Der Leeraner Rechtsanwalt Stefan Schüür überzeugte sich von der Ordnungsmäßigkeit der „Lostöpfe" und nahm die Ziehung dann höchstpersönlich vor.

Schon im Vorfeld hatten sich die beiden Initiatoren Ewald Adden und Manfred Bloem dafür entschieden, dass aufgrund der abgebrochenen Saison 2019/20 in der Bezirks- und Ostfrieslandliga die „Quotientenregel" angewendet wird, um so die qualifizierten Teams zu ermitteln. Für den Ostfriesland Cup 2020 qualifiziert haben sich neben Oberligist Kickers Emden und den Landesligisten GW Firrel und Germania Leer aus der Bezirksliga die Mannschaften TuRa 07 Westrhauderfehn, TV Bunde, SV Frisia Loga, TuS Esens, SV SF Larrelt, SV Großefehn, TuS Strudden und TuS Middels sowie aus der Ostfrieslandliga der SV Holtland, SV Hage, TuS Weene, SG Jheringsfehn/Stikelkamp und der RSV Visquard. Auch der SV Großefehn zog nach einem klärenden Gespräch mit den Veranstaltern seine Nichtteilnahme zurück und ist nunmehr wieder dabei.

Ausgeschlossen war von vornherein, dass die drei höherklassigen Teams schon im Achtelfinale aufeinandertreffen. Die beiden Gastgeber GW Firrel und Frisia Loga waren von Anfang an gesetzt, Firrel als Mannschaft 1 und Loga als Mannschaft 9. So enthielt der Lostopf 1 die Mannschaften 2 bis 8 und 10 – 16. Im Topf 2 befanden sich Oberligist Kickers Emden und Landesligist Germania Leer und im Topf drei die restlichen Bezirks- und Ostfrieslandligisten.

„Losfee" Stefan Schüür zog folgende Paarungen:

Spielplan 2020

Loga, 02.06.2020

Powered by Papoo 2016
82167 Besucher